Immer wieder spannend:
unser Tagesablauf!

Ein Tag im Regenbogen ist ein guter Tag! Das fängt schon mit dem gemeinsamen Morgenkreis an. Das anschließende Frühstück wird – genau wie das Mittagessen – von den Eltern aus biologischen vegetarischen Lebensmitteln zubereitet.

Gemeinsame Mahlzeiten sind uns im Regenbogen sehr wichtig und fester Bestandteil unseres Tageslaufes. Die Kinder nehmen das Frühstück und Mittagessen gemeinsam ein, auch die ErzieherInnen essen mit. Es gibt hierbei feste Sitzplätze. Die gemeinsame Mahlzeit fördert die Gemeinschaft, den Austausch miteinander, sowie nicht zuletzt die Sprachentwicklung und die Regeln des Zusammenlebens bei Tisch. Es unterstützt die Hilfsbereitschaft wenn die Kinder sich gegenseitig beim Brotschmieren helfen und hilft, sich auf einer anderen kommunikativen Eben zu begegnen.

Die Räumlichkeiten erinnern insgesamt an eine große Wohnung. Hier fühlen sich die Kinder willkommen, sicher und geborgen.

Das freie Spiel der Kinder ist für sie von elementarer Bedeutung, weshalb es einen hohen Stellenwert hat, diesem Bedürfnis genug Raum zu geben.

 

Die Selbstkompetenz Hierbei handelt es sich um die Fähigkeit, sich selbst wahrzunehmen und entfalten zu können, d.h. eigene Gefühle, Bedürfnisse, und Interessen erkennen und äußern zu können.

Die Sozialkompetenz Hier geht es um die Fähigkeit, eine eigene Rolle in der Gruppe einzunehmen, eigene Interessen zu vertreten, aber auch, die Anderer zu respektieren.

Die Sachkompetenz Hierbei geht es um das Erlernen von Wissen und Fertigkeiten, das sich die Kinder durch Betrachten, Beobachten, Erforschen und Ausprobieren aneignen. Die Themen ergeben sich aus den Fragen der Kinder, sowie durch Anregungen der ErzieherInnen.

Die Einrichtung strukturiert den Tagesablauf, die Wochenplanung und auch den Jahreszyklus mit wiederkehrenden Rhythmen und Ritualen. Hierbei spielen sowohl die verschiedenen Jahreszeiten als auch das Vorbereiten und Feiern der mit diesen Jahreszeiten verbundenen Feste eine wichtige Rolle.